Ziesel

Internationale Fachtagung „Tiergestützte Sozialarbeit“ vom 20. – 21.Oktober 2017 in Sasbachwalden

Bereits das dritte Jahr in Folge konnte eine Veranstaltung der Anima Tierwelt zahlreiche Tagungsteilnehmer nach Sasbachwalden locken. 

Schon vor dem offiziellen Beginn der Tagung hatten sich am 19. Oktober über 80 Teilnehmer in Sasbachwalden zur „Zukunftswerkstatt Tiergestützte Interventionen“ eingefunden. Schwerpunkt dieser Veranstaltung war die zukünftige Ausrichtung der noch relativ jungen Praxis der professionellen therapeutischen und pädagogischen Arbeit mit Tieren zu den Punkten „Qualität der Aus- und Weiterbildungen“, „Qualitätssicherung im Einsatz“, „Ausbildung der Tiere“, „Tierschutz und Tierethik“, „Finanzierung tiergestützter Interventionen“, „Profession und / versus Ehrenamt“, „Organisation tiergestützter Interventionen“, „Interne und externe Kommunikation“.    

Am 20. – 21. Oktober veranstaltete das Ani.Motion Institut für tiergestützte Therapie der Anima Tierwelt gemeinsam mit der International Society of Animal Asssited Therapy (ISAAT), der European Society of Animal Assisted Therapy (ESAAT) und dem Bundesverband tiergestützte Interventionen eine internationale Fachtagung zum Thema „Tiergestützte Sozialarbeit“ und damit die erste Tagung, die sich mit dem Einsatz von Tieren in der sozialen Arbeit in Praxis und Wissenschaft auseinandersetzt.

Das aus über 180 Teilnehmern bestehende Fachpublikum der Sozialpädagogik und weiteren Bereichen der sozialen Arbeit konnten sich an beiden Tagen über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und vielfältige Praxisansätze informieren.

Eine Premiere feierte die Preisverleihung des Erhard Olbricht Preises, dem Forschungspreis für herausragende Arbeiten von Absolventen und Nachwuchswissenschaftlern im Bereich der Mensch-Tier-Beziehung. Prof. Dr. Erhard Olbrich lehrte als Entwicklungspsychologe an den Universitäten Gießen und Erlangen-Nürnberg und erlangte besonders durch seine Arbeiten zur Mensch-Tier-Beziehung internationale Bekanntheit.

Den Sieg in der Kategorie „Nachwuchswissenschaftler“ errang Dr. Iris Schöberl aus Wien, die in ihrer mehrfach veröffentlichten und sozialer Doktorarbeit Aspekte von Bindung Unterstützung in Mensch-Hund-Beziehungen untersucht hat. Lisa Ott aus Freiburg gewann mit ihrer Masterarbeit den Erhard-Olbrich-Preis für Absolventen.

Beim anschließenden Abendevent konnten die Tagungsteilnehmer den Tag zu verschiedenen Weinen der Winzergenossenschaft Sasbachwalden ausklingen lassen.

Die Fortsetzung der Tagungsreihe des Ani.Motion Instituts der Anima Tierwelt ist bereits geplant. Vom 25.-27.10.2019 steht das Thema „Tiergestützte Pädagogik im Kontext Schule“ im Fokus.

 

Zurück